K

Kopfschmerz / Migräne

Neben lindernden Methoden müssen auf jeden Fall die Ursachen gefunden und behandelt werden.

Zur Linderung empfiehlt es sich einige Kneipp-Anwendungen kennen zu lernen und diese im Fall der Fälle oder noch besser regelmäßig durchzuführen. Akupressur von Reflexzonen an Kopf, Ohr und Körper und Homöopathie können zum Einsatz kommen.

Eine gesunde Lebensführung (Schlaf, Bewegung, Licht, Luft, Natur, Meidung von Exzessen, Alkohol, Nikotin) sollte selbstverständlich sein.

„Migräniker“ sind oftmals sensible Menschen, die auf Einflüsse (Umwelt, Stress, Gifte, Wetter) früher und heftiger reagieren. Meditation und Entspannungstechniken führen zur Entspannung von Muskeln und Blutgefäßen und helfen Konflikte aufzudecken und weiser durch das Leben zu gehen.

Ursächlich sollten die Aufdeckung und Beseitigung von Konflikten, eine Ernährungsumstellung auf eine vitalstoffreiche und vollwertige Ernährung, eine Entgiftungskur, Darmreinigung, Beseitigung von Störfeldern (Narben), Entfernung von Amalgamfüllungen, Wirbelsäulen- und Gebißkorrektur, Beseitigung von toxischen Umwelteinflüssen (Wohngifte, Mobilfunk) und eine Allergiegebehandlung berücksichtigt werden.

Ich selbst habe vor vielen Jahren eine Ernährungsstudie mit Migränepatienten durchgeführt. Die Meidung von Fabrikzucker, Auszugsmehl („Weismehl“) und Koffein (auch Teein = Koffein im Tee) stehen an erster Stelle. Ein hoher Rohkostanteil in der Nahrung wirkt sich zudem auch positiv auf die Leistungsfähigkeit aus. Bei manchen Patienten ist der Verzicht auf Milch und Käse notwendig.
Eine kinesiologische Austestung der Nahrungsmittel zeigt auf, welche Nahrungsmittel zu meiden sind.

Akupunktur, Homöopathie, (Selbst-) Massagen und spezielle Nackenübungen erbringen ebenfalls eine große Hilfe. Jedoch sollten stets die Ursachen gefunden und beseitigt werden!

Ein Buch über Kopfschmerzen/Migräne/Schlafstörungen für Betroffene und für Therapeuten ist aktuell in Arbeit und wird in absehbarer Zeit von mir veröffentlicht werden.

Krebs

Krebs gehört zu den gefürchtetsten Krankheiten und nimmt immer mehr zu (60% in den letzten 20 Jahren). Als mögliche Ursachen sind bekannt: psychisch-seelische Traumen und Konflikte, krankmachende Lebenseinstellung, toxische Strahlung (Radioaktivität, Elektrosmog), Schwermetalle (Quecksilber, Blei), Toxine (Pestizide, Lösungsmittel, Drogen, Medikamente, Leichengifte durch tote Zähne), Geopathie (Wasseradern, Verwerfungen), Störfelder (Fremdkörper, Narben), Mangel- und/oderer Überernährung (denaturierten Nahrungsmittel).

Nehmen Sie die Diagnose ernst und nehmen Sie sich die Zeit für eine möglichst ursächliche Heilung. Eine rein symptomatische Linderungsbehandlung, die nur auf die Beseitigung des Tumors ausgerichtet ist,  führt nur in den seltensten Fällen zum Erfolg. Suchen Sie mit einem oder mehreren Behandlern Ihres Vertrauens nach den Ursachen und den besten Heilmethoden.

Bei schwereren Verläufen werden Sie um eine radikale Entgiftung/Ausleitung, radikale Ernährungsumstellung, radikale Optimierung des Schlafplatzes und radikale Änderung der Lebensgewohnheiten und Lösung der Traumen und Konflikte nicht umhinkommen. Radikal bedeutet an die Wurzel gehen und konsequent sein. Sie dürfen Ihre Lebensqualität radikal verbessern!

Da Ihre bisherige Lebensführung zu dieser Krankheit geführt hat, sollten Sie nicht so weitermachen wie bisher. Für viele Menschen war es gerade eine heftige Diagnose, die zu einem entspannteren und erfüllteren Leben führte. So wie in anderen Lebensbereichen auch, liegen in Krisen enorme Chancen.

Denken Sie bitte daran, dass mit Krebskranken viel Geld zu verdienen ist. So sind beispielsweise die Preise für manche „Krebs-Medikamente“ ungerechtfertigt hoch.  Auch werden manche Einrichtungen (sog. Brustkrebszentren u.a.) nur dann von den Krankenkassen anerkannt, wenn sie eine Mindestzahl an Operationen oder Behandlungen im Jahr durchführen. Ich will hier keinem Arzt oder Klinikinhaber vorwerfen unnötige OP`s durchführen zu wollen. Wenn aber am Ende des Jahres noch 50 Operationen zur Lizenzverlängerung fehlen, dann entsteht zumindest ein  Interessenkonflikt zwischen dem gesundheitlich Notwendigem und der wirtschaftlichen-beruflichen Existenz. Das Gesundheitssystem unterliegt genauso den Regeln des Kapitalismus wie alle anderen Wirtschaftsbereiche.

Die Überlebenszahlen (nach fünf Jahren) durch die üblichen und von den Krankenkassen anerkannten schulmedizinischen Methoden (Chemo, Bestrahlung, OP) sind erschreckend gering. Deshalb möchte ich Ihnen empfehlen, sich zusätzlich selbst und umfassend zu informieren. Nutzen Sie Ihren Verstand und Ihre Intuition. Beide sollten im Idealfall ihr o.k. für einen Weg geben. Sie sollten überzeugt von den Behandlern und den Methoden sein.

Wichtig:

  • Es gibt nicht das Wundermittel für alle Patienten und Krebserkrankungen. Aber es gibt viele wirksame Mittel und Methoden, von denen einige bestimmt auch Ihnen helfen werden.

  • Suchen Sie sich Behandler die an die Heilung Ihrer Leiden glauben.

Mehr Informationen zum Thema Krebs erhalten Sie z.B. über folgende Homepages:
(Für Inhalte der folgenden Homepages kann keine Haftung übernommen werden.)

http://www.krebs21.de 
http://neue-krebstherapie.com

www.neue-medizin.de
http://www.hoffnung-bei-krebs.com

[trennlinie]

Wichtiger rechtlicher Hinweis: Wie bereits schon erwähnt:

Die folgenden Informationen stellen nur eine Anregung zur Selbsthilfe dar. Sie ersetzen in keinem Falle die Rücksprache oder den Besuch und die Betreuung mit/bei Ihrem Behandler. Es kann keine Haftung übernommen werden. Auch kann keine Haftung für den Inhalt der verlinkten Homepages übernommen werden.

Einige der oben genannten Diagnose- und Therapiemethoden sind wissenschaftlich (noch?) nicht anerkannt. Sie werden teilweise von der Schulmedizin als nicht notwendig eingestuft, da beispielsweise die Schulmedizin die Existenz feinstofflicher Körper ablehnt bzw. nicht berücksichtigt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.